< BBS-Fortbildung in Wildeshausen
08.05.2018 00:00 Alter: 351 days

„Wi speelt in Buernhuus, Möhl oder Kark – Geschichtstheater maakt Spaaß“

Mittwoch, 8.5.2019, Vechta


Seminar für LehrerInnen / SpielleiterInnen

 

„Wi speelt in Buernhuus, Möhl oder Kark – Geschichtstheater maakt Spaaß“

(Lesen mit verdeelte Rullen - Sketche/Kortspele – „walking act“/Stratentheater )

 

Termin:          Mittweken 08.05.2019           15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Ort:                Grundschule Hagen, Vechta

                        Landwehrstraße 5

                        49377 Vechta

 

Anmeldung    bei Andrea Cordes unter cordesabels@ewetel.net oder unter Andrea.Cordes2@nlschb.de

 

 

Geplanter Verlauf:

 

                                   

15.00 Uhr       Geschichtstheater – korte Speelstücken in Buernhuus, Möhl un Kark

Textbearbeitung /Strichfassung / Rollenbiographien

 

15.45 Uhr       „Theaterpädagogischen Speelkraam“ to’n Opwarmen

           

16.00 Uhr       Von dat Snacken na de Spelen

Lese- und Stellprobe  (Probe mit Regieanweisungen)

- Lesen mit verdeelte Rullen

- Sketche / Kortspele

- Stratentheater

                       

17.00 Uhr       Vörspelen

           

17.30 Uhr       „Von dat Öven na dat Opföhren“  (- Kostüme – Maske – Ton – Licht)

Klöönsnack  to’n Afsluss

 

18.00 Uhr       Af na Huus

 

 

Im Rahmen des Seminars werden Kurzszenen aus den Sammlungen „Ne’e Geschichten ut dat ole Huus – 15 korte Spele vör de Grote Döör“  und „Möhlentheater – 15 korte Spele för Wind- un Watermöhlen“  „Karkentheater: Arp Schnitger – van de Wesermarsch na den Örgelbo in de ganze Welt“ inhaltlich bearbeitet, so dass interessierte Lehrer / Spielleiter  mit und ohne Theater-Erfahrung praktische Hinweise für eine szenische Umsetzung der plattdeutschen bzw. hochdeutschen Fassung erhalten.  Die szenische Umsetzung der Texte vor Ort (Heimathaus, Wind- oder Wassermühle, Kirche eignet sich vermutlich für Schüler / Schülerinnen ab Klasse 4  aber auch für Erwachsene. Die Zusammenarbeit von Schule und Verein am historischen Ort sollte gut möglich sein.

 

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterlandes werden Anregungen gegeben, die Region, Schule und plattdeutsches Theater miteinander in Verbindung zu setzen.