Ziele des Plattdeutschen und Saterfriesischen Lesewettbewerbs

Der plattdeutsche Lesewettbewerb soll durch eine intensive Begegnung mit der Regional-sprache die Freude und das Interesse an der Sprache wecken. Die Beteiligung dieser Schüler bei weiteren schulischen und außerschulischen Veranstaltungen ist – unabhängig von der Platzierung – wünschenswert. Diese sinnvolle Fortsetzung der Sprachbegegnung mit der Regionalsprache Niederdeutsch sollte vielfältig genutzt werden. Der Europäische Tag der Sprachen und der Bundesweite Vorlesetag sind mögliche Termine, um das Vorlesen auf Platt in und außerhalb der Schule über den Wettbewerb hinaus zu pflegen und zu fördern.

Der Wettbewerb ist Bestandteil der vom Kultusministerium aufgestellten Liste von geför-derten Schulwettbewerben. Für die Durchführung in Schulen ist deshalb kein besonderes Genehmigungsverfahren mehr erforderlich. Der Wettbewerb ist für Schüler schulische bzw. für Lehrer dienstliche Veranstaltung gemäß Erlass des Niedersächsischen Kultusministers vom 29.04.1986.

Als Partner bei der Durchführung bieten sich Lehrer, Leiter von Heimatvereinen, Landschaf-ten und Landschaftsverbände oder andere der Niederdeutschen Sprache verbundene Perso-nen an.

Entscheidend für die Sparkassen ist die grundsätzliche Bereitschaft, sich mit dem Wettbe-werb zu identifizieren und als Ansprechpartner und Koordinator zu wirken.